LARP-Forum.com Chamberlords e.V. Baronie Falkenhain Baronie Wolfsmark Freie Stadt Leuenfurt

Magus Desgracia Encanto

Encanto mit Weggefährte

Encanto stammt aus der vereinigten Baronie Falkenhain, genauer gesagt aus dem nördlichen Teil.

Über seine genaue Herkunft hatte er noch nie ein Wort verloren, ebenso verschwieg er bisher seinen bürgerlichen Stand. Feststeht allerdings, dass er die letzten Jahre im Purpurwald verbrachte, welcher in Falkenhain als unheimlicher und vor allem magischer Wald gilt. Dem Purpurwald wird ebenfalls nachgesagt, dass er der Hauptsitz der "Schwestern der Nacht", eine Art von Hexenbund, sei. Encanto ist zwischen 50 und 60 Jahre alt, beinahe 2 Schritt hoch und von schmaler Statur. Sein hohes Alter ist ihm nicht anzusehen, da er sein Äusseres durch die regelmäsige Einnahme von Elexieren verjüngt.

Er hat sich der Beherrschungsmagie verschrieben, genauergesagt der Beherrschung von Menschen. Sie zu manipulieren ist seine Spezialität und Obsession. So kann er einem Mensch für bis zu einer halben Stunde seinen Willen aufzwingen. Dies ist allerdings abhängig von Encantos Zustand, der Umgebung und dem geistigen Niveau des Opfers. So ist es ihm z. B. möglich für einige Minuten aus einem Feigling einen Berserker zu machen. Ebenfalls stellt es für ihn kein Problem dar, seinem Opfer Ängste zu geben oder zu nehmen. Allerdings kann er nicht sein Opfer zwingen etwas gegen seine tiefste Überzeugung zu tun, wie z. B. einen treuen Diener seinen Herren töten zu lassen - noch nicht.

Was er allerdings nicht kann ist heilen, dafür braucht er die Hilfe der Anderen. Leider weiss er beim Zaubern oft nicht, wann Schluss ist, daher greift er nach seinen "astralen" Ressourcen alsbald seine Lebenskraft an, um Zauber wirken zu können. Spricht er also besonders viele oder anstrengende Zaubersprüche sind Schwächeanfälle, Ohnmacht oder gar das Spucken von Blut die Folge. Im Kampf hält er sich nicht zurück, und zieht mit seinem Kampfstab in die Schlacht. Da er allerdings kein durchtrainierter Krieger ist, geht er meist schon nach dem zweiten Treffer zu Boden.

Magie ist für ihn der Sinn des Lebens - deswegen steht er immer auf jener Seite, die "Pro magisch" eingestellt ist, selbst wenn es "moralisch gesehen" die falsche sei.

Auf seine Stimme angesprochen reagiert Encanto immer sehr zurückhaltend. Es war der Fluch einer Hexe, welcher ihm seine Stimme raubte. Nur die Liebe einer Frau kann ihm seine Stimme wiedergeben, so der Fluch.

Sein dunkles Auftreten und seine rauhe Stimme zeugen von seiner schwarzen Seele, doch soll es einigen Wenigen gelungen sein, auch zuweilen das "Gute" in ihm kehren zu lassen.